Hypnose ohne Worte  "The Simpson Protocol®"  

- interaktive Arbeit in Esdaile und darüber hinaus -

 

Das Simpson Protocol® ist eine tiefgreifende und alle Ebenen des Seins einschließende Hypnosetechnik, die die Ursachen von Störungen löst und positive Veränderungsprozesse initiiert, durchführt und abspeichert. Vor ca. 10 Jahren hat Ines Simpson entdeckt, wie man selbst im Zustand tiefster Trance - in Esdaile und darüber hinaus - mit dem Klienten kommunizieren kann:

Die Kommunikation zwischen Patient und Therapeut läuft über sog. ideomotorische Fingerzeichen, die vom Überbewusstsein gesteuert werden. Der "denkende Geist" darf hierbei Pause machen, bleibt aber als Wächter allzeit greifbar. Der Klient wird hierzu in eine sehr tiefe Trance geschickt, was als sehr angenehm empfunden wird - über den sog. Esdaile-Zustand (ein Zustand absoluter Schmerzfreiheit, benannt nach Dr. John Esdaile) hinaus. 

Dort kann er auf seine innere Stimme, seine Intuition, sein Bauchgefühl zugreifen, auf das sog. Überbewusstsein. Alle Naturvölker erkennen eine höhere Instanz an. Auch Siegmund Freud, der Begründer der Psychoanalyse, ging davon aus, dass es diese höhere Instanz gibt, die uns leitet.

Hiermit arbeiten wir im Simpson Protocol®. Das Überbewusstsein hat alle Erlebnisse, Prägungen und Erfahrungen gespeichert und besitzt somit alle Information über uns. Doch der Verstand dominiert in unserem normalen Leben so sehr, dass wir dieses Bauchgefühl oftmals ignorieren. Unter meiner Anleitung kommunizieren wir mit Deinem Überbewusstsein und lassen es die Ursachen der Probleme, Symptome, Störungen und Themen erforschen, bearbeiten und beheben. Das klingt einfach - ist es auch. 

Hierbei müssen weder der Patient noch ich wissen oder aussprechen, worum es geht. Gerade für Themen, die lieber ungesagt bleiben wollen, weil sie unangenehm, mit Scham besetzt oder schlichtweg unbekannt sind, eignet sich das Simpson Protocol® hervorragen.